Schmuck richtig pflegen

Schmuck fasziniert uns Menschen schon seit Tausenden von Jahren. Allerdings nur, wenn der Schmuck auch seine Ausstrahlung beibehält. Bei der Schmuckpflege und Schmuckreinigung ist es wie bei uns Menschen, nur was gepflegt wird, behält auch noch nach Jahren seine Schönheit.

Hier ein paar grundsätzliche Tipps im Umgang mit Schmuck:

Schmuck aus Leder und Kautschuk

Das gleiche gilt insbesondere für Schmuck aus echtem Leder und Kautschuk. Gerade bei Schmuck mit diesen Naturmaterialien sollten Sie übermäßigen Kontakt mit Parfüm, Schweiß, Salzwasser, Sonneneinstrahlung und Kosmetika vermeiden und den Schmuck beim Baden und Duschen ablegen. Die Haltbarkeit und Geschmeidigkeit der Materialien kann sonst beeinträchtigt werden. Kautschuk kann sonst zum Beispiel hart werden und Leder schrumpfen. Gerade bei Halsketten und Armbändern wäre dann der Tragekomfort stark beeinträchtigt.

Schmuckreinigung

Ihre Schmuckstücke sollten Sie regelmäßig reinigen. Für die einfache Schmuckreinigung reicht ein warmes Seifenbad. Mit einer weichen Zahnbürste können Sie Fett- und Schmutzrückstände leicht entfernen und Steine (Ausgenommen: Bernsteine, Korallen, Smaragde, Jade, Lapislazuli, Opale, Perlen oder Türkise) wieder zum glänzen bringen. 

Eine einfache Reinigung kann aber keinen angelaufenen Schmuck reinigen! Aber was bedeutet eigentlich "angelaufen"?

Silberschmuck läuft prinzipiell an, was somit auch ein Merkmal für die Echtheit ist. Auch Goldlegierungen aus 333 und 375 Gold laufen an, wenn auch in wesentlich geringerem Maße. Das bedeutet, dass der Schmuck mit dem in der Luft enthaltenem Schwefel oxidiert und dann unansehnlich gelblich bis schwarz wird. Wie stark ein Schmuckstück anläuft, hängt von vielfältigsten Faktoren ab, wie Zusammensetzung der Legierung, Zusammensetzung der Luft, sonstige Umweltfaktoren (Kosmetika, Chemikalien, Medikamente) und die Zusammensetzung des Säureschutzmantels der Haut.

Wie reinigt man angelaufenen Schmuck?

Wenn der Schmuck nur leicht angelaufen ist, kann diese Verfärbung leicht mit einem Schmuckpoliertuch entfernt werden. Bei hartnäckigen Verfärbungen eignen sich Silber- und Goldbäder und Reinigungspasten. Diese Reinigungsmittel entfernen die Verfärbungen und enthalten gleichzeitig oft noch eine zusätzliche Substanz, die einen wirksamen Anlaufschutz bietet.

Wer diese chemischen Mittel nicht nutzen möchte oder zur Hand hat, kann ein Silberbad auch einfach selber herstellen:

Man nimmt hierzu eine Plastikschüssel (kein Metall) mit kochendem Wasser, löst darin herkömmliches Kochsalz auf (auf 1 Liter Wasser, 200 gr. Salz), legt ein Stück Alu-Folie auf den Boden der Schüssel und platziert die Schmuckstücke (nur ohne Stein- und Perlbesatz) auf die Alu-Folie. Der Schmuck muss solange im Wasser bleiben, bis sich der schwarze Belag gelöst hat und auf der Folie haftet. Abschließend mit klarem Wasser abspülen und trocknen.

Schmuckaufbewahrung

Wie sollte Schmuck aufbewahrt werden?

Bewahren Sie Ihren Schmuck möglichst immer in luftdichtverschlossenen Behältern oder Kunststoffbeutel auf. Wenn Sie zusätzlich Alufoliestücke oder Schulkreide dazulegen, wird Ihr Schmuck besonders lang seinen Glanz beibehalten.

Schmucktipp

Welcher Schmuck läuft nicht an?

Wem das Anlaufen von Silber unsympathisch ist und makellos silbernen Schmuck wünscht, dem ist Weißgold und Edelstahl zu empfehlen.

Tipps für Ohrstecker

Wenn die Pousetten (Ohrmuttern) mit der Zeit an Spannung verlieren oder nicht genug gespannt sind, können Sie die Spannung erhöhen, indem Sie die Backen der Ohrsteckermutter mit Daumen und Zeigefinger vorsichtig zusammen biegen.

 

 

Angebote per E-Mail

Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Angebote und neue Produkte in unserem Onlineshop. Der Newsletter kann jederzeit über Ihr Kundenkonto abbestellt werden.

5%Gutschein sichern

Versand- und Zahlungsanbieter

Versandkosten
nur 1,79 €
pro Bestellung.
EU-Weit!!
Deutsche Post
Sofort Ueberweisung
Paypal
Paymorrow
Vorkasse
Amazon